Startseite
Heilbehandlung
Hypnotherapie
Sitzung
Meditationen
Kinderwunschbehandlung
Kristallbett
Überlegungen
Buchempfehlungen
Links
Kontakt

Allergiebehandlung


es gibt eine einfache homöopathische Methode, Allergien selbst zu behandeln.
die Anleitung und Erklärung gebe ich gerne in der Praxis weiter.

das Prinzip der homöopathischen Umstimmung ist ein sanftes Lernen
des Immunsystems, angeregt durch eine Mixtur von Pflanzenstoffen,
mit den Reizstoffen wieder normal umzugehen.

eine schöne und einfach selbst anzuwendende Art, Allergien zu überwinden.
auf Wunsch sende ich die Anleitung auch gern per mail zu und
helfe bei Fragen, wie das Mittel hergestellt wird, telefonisch.



Sri Aurobindo:

völlig seiner Gegenstände bewußt zu sein, ist die wahre Natur des
Bewußtseins. von diesen Gegenständen ist das erste das Selbst,
das Wesen, das hier sein Bewußtsein entfaltet.

alles übrige ist das, was wir als Nicht-Selbst ansehen.
wenn aber das Sein unteilbar ist, dann muß dieses Nicht-Selbst
in Wirklichkeit auch das Selbst sein.

wenn Bewußtsein das zentrale Geheimnis ist, dannn ist Leben
der äußere Hinweis auf es, die effektive Macht des Seienden
in der Materie. das Leben befreit das Bewußtsein.
es gibt ihm seine Form oder die Verkörperung seiner Kraft
und macht es im materiellen Akt wirksam.



rumi


die Edelstein-Blume:

magst du auch eine Edelstein-Blume schmieden,
aus Gold, Rubinen und Smaragden,
Duft wird ihr doch fehlen


Mücken im Wind:

ein paar Grasmücken kommen mit einer Klage
vor den großen König Salomon:

"hochehrwürdiger Salomon", sagen sie,
"du bist der Held der Unterdrückten !
du gewährst selbst den klitzekleinsten Wesen Gerechtigkeit.
wir sind auch nicht viel größer,
wir sind nur winzige Zerbrechlichkeiten !
kannst du uns nicht verteidigen ?"

"wer hat euch schlecht behandelt ?", fragt Salomon.

"der Wind !", sagen die Mücken,
"den Wind klagen wir an !"

darauf Salomon: "nun ja, ihr Mücken...
ihr habt süße Stimmen...aber vergeßt nicht,
ein Richter kann nicht nur eine Seite anhören.
ich muß beide Parteien zu Wort kommen lassen."

"ganz klar !", rufen die Mücken im Chor, "natürlich"

da befiehlt Salomon: "der Ostwind erscheine!"

sofort ist der Ostwind da.

und die klagenden Mücken ?

verschwunden.

so geht es allen,
die mit ihren Klagen
vor dem Hohen Gericht erscheinen.
wo bleiben die Klagen, wenn das Göttliche Gegenwart wird ?

erst kommt Sterben, dann Vereinigung.
wie bei den Mücken im Wind.



das Gasthaus:

ein Gasthaus ist dies menschliche Dasein.
jeden Tag eine Neuankunft.

eine Freude, ein Kummer, eine Gemeinheit,
ein kurzes Achtsamsein
kommt als unerwarteter Gast.

heiße alle willkommen und mach´s allen schön !
auch wenn sie ein Haufen Leiden sind,
die dir alle Möbel rausfegen.
egal. behandle jeden Gast mit Respekt.
vielleicht schafft grade er in dir Platz
für ganz neue Wonnen.

den dunklen Gedanken, der Scham, der Boshaftigkeit -
öffne allen mit Lachen die Tür
und lade sie ein, deine Gäste zu sein.

sei dankbar für jeden, der kommt,
denn jeder wurde als Führer von oben geschickt.









hier sind einige der gebete der casa dom inacio zusammengefaßt









Francisco de Osuna:

"unser Verstand führt uns zu Gott, damir wir ihn kennenlernen.

Da er ihn uns jedoch nicht seinem Wesen gemäß vermitteln kann,
sondern nur gemäß unserer schwachen Erkenntnisfähigkeit
und in der Weise, wie wir Wissen von ihm empfangen können,
ist es verständlich, daß wir versuchen müssen, auf eine andere Art
Kenntnis von ihm zu erlangen.

Da nun die Liebe uns über uns hinausträgt, um uns in dem niederzulassen
und zu siedeln, was wir lieben, schwingt sie sich auf und dringt in
das verborgene Geheimnis, während das Verstehen draußen
vor der Tür bei den Geschöpfen bleibt."



jeder Gedanke ist Saat
einst, über kurz oder lang
führt durch dies Feld dich dein Gang

jeder Gedanke ist Tat
einst über lang oder kurz,
wird er dein Sieg oder Sturz

wie dir das Schicksal auch naht,
nenn es nicht fremde Gewalt:
du bist´s in eigner Gestalt !


H.Zahrada



gebete der casa dom inacio